Einsätze des Jahres 2019

11.06.2019

Hochwasser am Inn

Von 11. bis 13. Juni 2019 war die Feuerwehr Prutz mit einer Hochwasserlage am Inn konfrontiert. Dabei galt es rund um die Uhr zahlreiche Einsätze abzuwickeln.

Am Montag, den 10. Juni 2019 wurde die Feuerwehr Prutz am Abend darüber informiert, dass der bereits Hochwasser führende Inn bei einem weiteren, starken Pegelanstieg Teile des Campingplatzes überfluten könnte. Nach einer Erkundung konnte jedoch keine akute Gefahr festgestellt werden.

Dienstag, 11. Juni 2019

Nachdem am nächsten Morgen der Pegelstand das 5-jährige Hochwasser (286 cm) erreichte und ein weiterer Anstieg prognostiziert wurde, begann die Feuerwehr Prutz in Absprache mit dem Bürgermeister mit der Vorbereitung von möglichen Sicherungsmaßnahmen.

Aufgrund von vorhergesagten Gewittern im Einzugsgebiet des Inn in der Schweiz wurde zu Mittag beschlossen, die Sicherungsmaßnahmen mit Sandsäcken und Schaltafeln entlang des südlichen Teils des Campingplatzes aufzubauen. Um ca. 14:00 Uhr ließ Einsatzleiter Mario Jäger Pager-Sammelruf auslösen, um Sandsäcke zu füllen. Während der Nachmittagsstunden wurde der Pegel des 10-jährigen Hochwassers überschritten. Um 19:30 Uhr versammelten sich 40 Mitglieder, um die Sicherungsmaßnahmen umzusetzen. Weiters wurde entlang des betroffenen Abschnittes eine durchgängige Beleuchtung aufgebaut und der Pegel die ganze Nacht durch Posten der Feuerwehr Prutz beobachtet.

Mittwoch, 12. Juni 2019

Am Morgen des darauf folgenden 12. Juni 2019 erreigneten sich 4 Wasserschäden aufgrund des hohen Grundwasserspiegels. Neben der Abarbeitung dieser Einsätze beobachtete die Feuerwehr Prutz laufend den weiter steigenden Pegel des Inn und den sich dadurch aufstauenden Schwefelbach.

Am frühen Nachmittag wurde ein möglicher Pegelanstieg bis hin zum 30-jährigen Hochwasser (ca. 330 cm) prognostiziert, woraufhin weitere Sicherungsmaßnahmen am nördlichen Teil des Campingplatzes notwendig wurden. So rückten erneut über 30 Mitglieder ein, um über 500 weitere Sandsäcke zu füllen und Teile davon entlang des Campingplatzes auszulegen. Erneut wurde der Pegel von Mitgliedern der Feuerwehr Prutz die ganze Nacht über beobachtet. Kurz vor Mitternacht war die Spitze mit einem Pegel von 324 cm und einem Durchfluss von über 650 m3/s erreicht. Aufgrund der Sicherungsmaßnahmen konnte der Campingplatz erfolgreich vor einer Überflutung bewahrt werden.

Donnerstag, 13. Juni 2019

Am Donnerstag, den 13. Juni 2019 galt es, 4 weitere Wasserschäden im Gemeindegebiet abzuarbeiten und die verwendeten Geräte und Fahrzeuge wieder aufzubereiten.

Insgesamt wurden an diesen drei Tagen 13 Einsätze abgearbeitet, bei denen über 370 Einsatzstunden geleistet und mit den Fahrzeugen 260 km zurückgelegt wurden.

Freitag, 28. Juni 2019

Aufgrund des erneut steigenden Grundwasserspiegels, waren am Freitag, den 28. Juni 2019 drei weitere Einsätze nach Wassereintritten zu verzeichen.